Psychotherapie Weilhart und Kolleginnen

 Ihre Praxis in München - Nymphenburg  Privat und alle Kassen

Gruppentherapie zum Thema SELBSTWERT (NEU)

Ein geringer Selbstwert ist ein Thema, das sich durch sehr viele Lebensläufe und Therapien zieht – unabhängig von der Erkrankung.

Der Selbstwert setzt sich insgesamt aus vier Säulen zusammen (Potreck- Rose; Jacob): 

  • Selbstvertrauen 
  • Selbstakzeptanz
  • soziales Netz 
  • soziale Kompetenz .

Mit diesen vier Säulen werden wir uns in unserer Selbstwertgruppe beschäftigen, indem wir zuerst 

  • eine Bestandsaufnahme über Ihre Stärken und Schwächen in Bezug auf Ihren Selbstwert machen 
  • und dann Übungen zu den einzelnen Säulen absolvieren, um diese zu stärken.

Die Selbstwertgruppe erstreckt sich über vier Gruppentermine 

  • 1x wöchentlich
  • dienstags 17:30-19:10 Uhr. 
  • Start: Juni, sobald sich 9 Teilnehmer verbindlich angemeldet haben.


Sie können an der Gruppe teilnehmen, wenn bei Ihnen eine oder mehrere der aufgeführten Diagnosen vorliegen:


  • Depressive Störung
  • Angststörungen 
  • Zwangsstörung 
  • Reaktion auf Belastungen/ Anpassungsstörungen 
  • Somatoforme Störungen 
  • ADHS

 

Das Vorliegen einer dieser Diagnosen ist Voraussetzung für uns, die Gruppenstunden über die Krankenkassen abrechnen zu können (Gruppenpsychotherapeutische Grundversorgung).


Ihre Wege zu uns:


-
Sie befinden sich bereits in einer ambulanten Einzel- Therapie

Sie können sehr unkompliziert die vier Gruppen- Termine als Ergänzung ihrer Einzeltherapie nutzen. Vorteil: Sie bekommen diese Stunde durch die Krankenkasse zu Ihren bereits bewilligten Stunden on top dazu. Es wird keine Stunde des Kontingents Ihrer Einzel- Therapie für die Gruppentermine abgezogen.


-
Sie befinden sich noch nicht in Therapie, leiden aber unter Symptomen aus einem der genannten Bereiche: 

Wir können mit Ihnen in einem Vorgespräch die Diagnostik durchführen. Bei Vorliegen einer der oben genannten Erkrankungen können Sie an unserer Gruppe teilnehmen. Eine darüberhinausgehende ambulante Einzeltherapie als Ergänzung zur Gruppe wäre dann in jedem Fall perspektivisch empfehlenswert. Hier können wir Ihnen Unterstützung anbieten, um bei der Kassenvereinigung Bayerns Informationen zu Therapeut*innen mit freien Kapazitäten zu erhalten.